(rebloggt) HOAX: Parental Alienation Syndrome (PAS) und die WHO

MIA - Mütterinitiative für Alleinerziehende e.V. i.G.

1. Der PAS-Vater

PAS wurde 1985 von dem US-Amerikaner Richard Gardner, a clinical professor of psychiatry in the division of child and adolescent psychiatry – an unpaid volunteer (NYT), in den wissenschaftlichen Raum gestellt;  einem Mann, der zeitlebens unter Pädophilie-Verdacht stand. Seine Theorie wurde längst von der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft als fachlich unhaltbar widerlegt. In den USA darf sich daher heute niemand mehr in Familiengerichtsprozessen auf PAS berufen. Mit PAS postulierte Gardner ein angebliches Krankheitsbild („Syndrome“) bei kontaktunwilligen Kindern gegenüber dem Umgangs-Elternteil, angeblich  verursacht durch den betreuenden Elternteil, der den Kontakt zwischen Kind und dem anderen Elternteil unterbindet.

2. Schutz und Kindeswohlgefährdung

Es gibt Situationen, in denen sich betreuende Elternteile tatsächlich dafür entscheiden, den Kontakt zu unterbinden: oft, um ihre Kinder vor Gefährdung ihres Wohls zu schützen, z.B. vor einem gewalttätigen Vater. Zu Gewalt zählt dabei nicht nur körperliche, sondern auch sexuelle und psychische. Letztere ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 824 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.